top of page

Mangas für umsonst!

Probieren geht über Studieren: Am Manga Day 2023 können Sie 27 Titel kostenlos entdecken

Illustration: Toshiya Higashimoto - panini manga

Die Zahlen sind beeindruckend und verlockend obendrein: 800.000 Manga-Bände sind gedruckt und ready to verschenk. Am kommenden Samstag, 16. September. In ganz Deutschland. Originalgeschichten, wenn auch nicht in voller Länge, aber so doch zumindest in halber: Die ersten drei oder vier Kapitel, genug, um rauszufinden, ob einem das Thema gefällt, die Erzählung und auch der Stil – denn unter den 27 Titeln finden sich auch etliche, die nicht auf supersaubere Großaugen setzen. Und ich kann wirklich nur empfehlen, sich einfach mal kunterbunt hindurch zu probieren. Den spannendsten Titel fand ich etwa, als ich gezielt nach dem furchtbarsten Cover suchte.


Die Überraschung: ein Arztroman


Um meine Vorurteile zu bestätigen und „Guck mal, wie doof“ zu sagen, grabschte ich mir „Die Früchte der Platane – Ein Kinderarzt mit Herz“. Cover: eine freundliche Ärztin mit Stofftier, haha, doof. Drinnen entpuppt sich die komische Ärztin als Arzt (haha, auch das noch!), der zugleich Youtube-Videos veröffentlicht, in denen er mit seinem Stoffhund quatscht. Merkwürdigerweise wirkte das schon mal gar nicht so internetbegeistert wie üblich. Und dann geht der Arzt in die Klinik und hört Menschen zu.


Das Ergebnis ist eine richtig gute Arztserie: Kein Dreck wie „In aller Freundschaft“ oder „Tierärztin Katzenschmus“, sondern ein Mix aus „Emergency Room“ und „Dr. House“. Mit dem Schwerpunkt auf Kindern und ihren besorgten Eltern, die übrigens alle die Ärzte mit zusammengeklicktem Halbwissen aus dem Netz zu labern. Ich bin tatsächlich begeistert.

Illustration: Sui Ishida - Crunchyroll

Nicht immer sind die Stories neuartig oder unerwartete, viele bedienen auch sturheil feste Muster wie der „Tatort“. Aber gerade die Fantasy/Horror-Ecke ist in ihren gruseligen Momenten immer wieder für einfallsreiche Bilder gut. Der magische Humbug von „Demon King of God Killing“ etwa bietet immerhin prima Radau. Die Bildarbeit der Dracula-Adaption „#DRCL“ ist so überzeugend, dass man sich richtig freut, dass sie den Text so stark reduziert. Auch die Mutantengeschichte „Choujin X“ peppt die hanebüchene Story durch aufregende Bildideen auf.


Comedy-Hoffnung aus Deutschland


Welcher der 27 Bände am besten ist? Kann ich nicht sagen, aber ich kann zum Ausprobieren ausdrücklich ermutigen! Ich hab das gleich nochmal gemacht, dieses Nach-dem-Cover-gehen-das-mir-am-wenigsten-gefällt. Mit dem krawallig aussehenden Titel „Children of Grimm“. Stellt sich heraus: Eine ziemlich rasante Märchen-Parodie, erstaunlich komisch, aus deutscher Produktion. Obendrein brandaktuell: Zu kaufen gibt’s den Titel noch gar nicht.

Und wer gar nichts findet, sollte nach einem besonderen Band suchen: „Manga zeichnen step by step“ zeigt nämlich, wie man all das, was man stattdessen lieber gehabt hätte, selber verwirklicht.


Die Titelcover und den nächsten teilnehmenden Laden in Ihrer Nähe finden Sie hier.

 

Sie wollen Ihren Senf dazugeben? Dann hier:


 

Comentários


Keinen Beitrag mehr verpassen!

Gute Entscheidung! Du wirst keinen Beitrag mehr verpassen.

Empfehlenswert
Katrin Parmentiers Minzweb
Heiner Lünstedts Highlightzone
Tillmann Courth
News
Schlagwörter
Kategorie
Kategorien
bottom of page